MWV zum Markttransparenzstellengesetz

Werbung

MWV: Geplante Preisinfos in Echtzeit kommen allen Autofahrern zugute

Zur Verabschiedung des Gesetzes über die Schaffung einer Markttransparenzstelle für Kraftstoffpreise durch Bundestag und Bundesrat sagte Klaus Picard, Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV): „Schon heute ist der Mineralölmarkt so transparent wie kein zweiter: Viele Mineralölgesellschaften stellen ihre Spritpreise bereits ins Internet. Jetzt schafft der Gesetzgeber erstmals die Grundlage für eine umfassende Spritpreis-Übersicht, die alle Anbieter einbezieht. Der Verbraucher profitiert davon durch zuverlässige und uneingeschränkte Preisinfos in Echtzeit.“
Die Politik hat sich dabei gegen einen Datenfriedhof hinter verschlossenen Türen und für Transparenz zum Vorteil der Autofahrer entschieden. Damit bestehen gute Chancen, durch ein marktwirtschaftliches Instrument eine Glättung der Tankstellenpreise zu erreichen. Voraussetzung ist, dass möglichst viele Autofahrer den Preisvergleich nutzen – was nur mit einer attraktiven Präsentation aller Spritpreise gelingen kann. Dafür ist bei den anstehenden Detailfestlegungen das wachsame Auge des Bundestags gefordert. Gelingt das, können Dienstleister die Preise in Zukunft kundengerecht für Internet, Apps und Navigationsgeräte aufbereiten.